Das Notariat

Beratung und Sicherheit

Der Gesetzgeber hat für bestimmte gewichtige Verträge eine notarielle Beurkundung oder Beglaubigung vorgeschrieben. Damit soll sichergestellt werden, dass alle Beteiligten vor Abschluss eines Vertrages umfangreich beraten werden und sich über die Tragweite ihrer Entscheidungen rechtzeitig und vollständig im Klaren sind.

 

Zum Beispiel ist das Aufsuchen des Notars erforderlich beim Kauf oder der sonstigen Übertragung eines Grundstückes, bei der Bestellung einer Grundschuld, beim Abschluss von Ehe- und Erbverträgen, Scheidungsfolgenvereinbarungen und bei der Gründung von Kapitalgesellschaften wie einer GmbH oder einer UG (haftungsbeschränkt).

 

Aber auch dort, wo kein Zwang besteht, ist es oftmals geboten und sinnvoll, einen Notar aufzusuchen, z. B. zur Errichtung eines Testamentes. Der Notar berät dahingehend, dass der wirkliche Wille des Testierenden zur Geltung kommt und ein eventueller späterer Streit unter den Erben über die Auslegung des Testamentes vermieden wird. Außerdem wird den Erben u. U. die (kostenpflichtige) Beantragung eines Erbscheines erspart.

 

In unserer Kanzlei steht Ihnen nach dem altersbedingten Ausscheiden von Notar a. D. Alfred Seppel zum 31.03.2017 der Notar Wolfgang Seppel zur Verfügung. Herr Notar Wolfgang Seppel beschäftigt sich vor allem mit Immobilienverträgen, Testamenten und Erbverträgen sowie Vorsorgevollmachten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten von der Gründung eines Vereines oder Personen- oder Kapitalgesellschaften über die Anmeldung von Veränderungen zum Vereins-, Handels- oder anderen Registern bis hin zur Auflösung solcher Gesellschaften. Aber auch für alle anderen notariellen Tätigkeiten stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Kontaktieren Sie uns